Regazzi – schon in der dritten Generation


Fabio Regazzi, Präsident


Regapak

Die Firma Regazzi wurde in 1946 von Roberto Regazzi gegründet. In den 60er Jahren wurde mit der Herstellung von Rollladen-Systemen begonnen. Sein Sohn Efrem Regazzi folgte ihn und entwickelte das Unternehmen bis zur Jahrtausendwende durch die Präsenz in der gesamten Schweiz. Seit 2000 führt Fabio Regazzi in der dritten Generation und mit neuen Ideen für die Zukunft das Unternehmen: “Wir arbeiten seit über fünfzehn Jahren intensiv an innovativen Lösungen im Bereich Rollladen”, sagt der Unternehmer und derzeitiger Präsident des Verbandes der Tessiner Industrien (AITI). Wir sprachen mit Fabio Regazzi, dem Präsidenten der Firma Regazzi SA.

Herr Regazzi können Sie uns Ihr Unternehmen kurz vorstellen?
Regazzi ist ein Familienunternehmen mit einer 70 jährigen Geschichte und Sitz im Schweizer Kanton Tessin. Neben den Rollladensystemen die wir produzieren und ausschließlich über den Fachhandel in der ganzen Schweiz verkaufen, sind wir auch aktiv im Bereich Metallbau, Produktion von Garagentoren und Briefkästen, Blechverarbeitung und Beschichtung. Das Unternehmen hat insgesamt 135 Mitarbeiter darunter 15 Lehrlinge.

Wie ist ihr Vertrieb in der Schweiz organisiert?
Wir sind ein Hersteller der sehr viel Wert auf Innovation legt. Seit der Einführung der neuen ERP im Jahre 2016 haben wir eine 100% papierlose Produktion die sehr schnell und flexibel auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren kann. Wir bearbeiten zirka 15‘000 Aufträge im Jahr. Unser Erfolg basiert auf einem Netzwerk von 650 Fachhandelspartnern die zum Teil schon seit 40 Jahren mit uns zusammen arbeiten. Wir haben gelernt, den Schwerpunkt unserer Arbeit darauf zu richten dem Händler zuzuhören und lassen unsere Produkte und unsere Prozesse für uns sprechen.

Welches sind Ihre Produkte im Sonnenschutz Bereich?
Neben den traditionellen Rollladensystemen Regaroll, Regacompact und Regasicur ist der Faltrollladen Regapak unser wichtigstes Produkt.

Was ist ein Faltrollladen?
Der Faltrollladen zeichnet sich durch seine geraden Stäbe aus, die durch Edelstahlhaken gelenkig miteinander verbunden sind, und so die geordnete Ablage von wahlweise 2 oder 3 Stäben in einem Paket ermöglichen. Die Rollbewegung der Walze dient dabei nur dem Transport des Behangs. Dieser wird nicht auf der Walze aufgewickelt, sondern in speziellen Behältern direkt in der Sturznische, ähnlich den Raffstoren-Lamellen, aufgestapelt und somit der Platzbedarf erheblich reduziert. Er vereint also, durch seinen kompakten Aufbau bei gleichzeitig grossem Stababstand, die Vorzüge der Raffstore mit denen des Rollladens wie komplette Verdunkelung, Temperatur- und Geräusch-dämmung sowie Einbruchhemmung. Im Gegensatz zur Raffstore erzeugt der Faltrollladen jedoch keine lästigen Geräusche und Vibrationen bei Wind und Schlechtwetter. Die integrierte Hochschiebesicherung erhöht die Sicherheit und wirkt wie der klassiche Rollladen, abschreckend auf Einbruchsversuche weil die Ausführung der Fensterkontruktion für den potenziellen Einbrecher erst sichtbar wird wenn es ihm gelungen ist den Behang aufzubrechen.

Also ein Rollladen der keinen Rollladenkasten benötigt?
Richtig. Was die Planung vereinfacht, die Kosten am Bau reduziert, die ganze Thematik der Kastenisolierung beseitigt und gleichzeitig dem Endkunden den Komfort eines Rollladens sichert.

Ein ideales Produkt für Sanierungen und Neubauten?
Genau!Denn unser Regapak ist auch unter diesem Gesichtspunkt äusserst flexibel einsetzbar, weil er gleichermassen sowohl innen als auch aussen abrollend montiert werden kann. Er kann installiert werden wo ein alter Rollladenkasten vorhanden ist aber auch direkt in eine Mantelisolierung integriert werden. Die erforderliche Nischentiefe von 125mm ermöglicht dies schon bei einer Mantelisolierung von 140mm. Das Produkt ist aber auch interessant für Neubauten dort wo der Investor oder der Eigentümer auf ein langlebiges und wartungsarmes Produkt setzt um seine Unterhaltungskosten niedrig zu halten und gleichzeitig sich selbst oder seinen Mietern maximalen Lebenskomfort bieten will.

Also nur gute Nachrichten für den Kunden …
Aber auch für den Fachpartner weil in der neuen und grundüberarbeiteten Version, neben einigen Verbesserungen der Produkteigenschaften, auch die Montagezeiten nochmals reduziert und die Installation weiter vereinfacht wurden, sodass diese auch für grosse Konstruktionsbreiten von einem Monteur allein ausgeführt werden kann. Darüberhinaus heben wir, getreu unserer Unternehmenstradition, die von Fachhändlern und Moneuren allseits geschätzte Produkteigenschaft perfektioniert, dass bei der Wartung jede Komponente, bis hin zum einzelnen Stab, notfalls schnell vor Ort beim Kunden ersetzt werden kann.

Und jetzt in 2019 auch noch eine Auszeichnung für das Produktdesign.
Eine grosse Genugtuung die unsere Herangehensweise auszeichnet und unserem Produkt, das sich vom klassischen Rollladen deutlich unterscheidet, eine würdige Anerkennung verleiht. Die prämierte Fenstereck-Lösung CWS (Corner Window Solution) ist das Ergebnis intensiver Studien um den Anforderungen an eine komplette Verdunkelung moderner Fensterecken elegant gerecht zu werden. Defacto ist unser Produkt das einzige welches einerseits komplette Verdunkelung bieten kann und trotzdem, in geöffnetem Zustand durch sein miniertes Profil, optimale Sichtverhältnisse schafft.